Alpenverein
DAV

Feinste Kulinarik auf über 2000 Meter Seehöhe

Serfaus, Paul Ivic und die Vielfalt

Gute Gespräche brauchen ein gutes Klima und Gedanken brauchen Luft nach oben. Wo könnte man einen Tag gegen die Monokulturen im Kopf also besser verbringen als auf 2.000 Metern Seehöhe. So hoch liegt das Kölner Haus in Serfaus und so hoch sind auch die Ziele die man sich hier gesteckt hat.

Der Michelinstern und Hauben

... gekrönte Serfauser Paul Ivic kehrt dafür am 24. Juni 2018 in seine Heimat zurück, und widmet sich gemeinsam mit Anja Hangl und Walter Kerscher vom Kölner Haus der Vielfalt auf dem Berg, dem Teller und letztlich auch im Kopf. Der Tag beginnt an der frischen Luft mit einer ausgedehnten Kräuterwanderung unter der Leitung von kundigen Expertinnen aus der Region. Produzenten wie unter anderem die Seifenmanufaktur Neururer aus dem Ötztal oder Familie Habicher mit ihrem Bauernhofeis werden mit ihren Produkten vertreten sein und sind eindrucksvoller Beweis dieser Vielfalt.

"Alles eine Frage der Kultur"

Unter dem Titel „Alles eine Frage der Kultur“ findet um 16:00 dann unter der Moderation von Michael Kerbler eine Podiumsdiskussion statt, die viele Facetten von Landwirtschaft, Qualitätsverständnis und Regionalitätsbewusstsein abdecken soll. 

Vor- und Querdenker wie zum Beispiel Alexander Agethle (Südtiroler Käser und Landwirt mit klarer Vision), Harald Gasser (unermüdlicher Kämpfer für den Erhalt von Obst- und Gemüseraritäten) und Prof. Dr. Markus Schermer (Innsbrucker Soziologe der sich intensiv mit der Berglandwirtschaft auseinandergesetzt hat) werden sich diesem Thema aus ihren Blickwinkeln annehmen, einige andere spannende Gäste sind noch angefragt. Hernach wird gegessen. Und zwar gleich in mehreren Gängen und unter der Führung von Paul Ivic und ein paar der besten Köche des Landes. Die Region hat viel zu bieten, das will man in diesem Tag zeigen und feiern. 

Tagestickets kosten 180 Euro, wer sich erst am Nachmittag der Vielfalt widmen möchte sollte sich das Kombiticket von Podium und Abendessen für 150 Euro nicht entgehen lassen.

Tickets und nähere Infos unter:
info@koelner-haus.at